Sie befinden sich hier

Neues

11.01.2019 08:38

Neuer Bildungsgang "Ingenieurtechnik" am BKO

Verknüpfung von Theorie und Praxis

Das Berufskolleg Olsberg erweitert zum nächsten Schuljahr sein Bildungsangebot im Bereich Technik. Für Schülerinnen und Schüler, die den Mittleren Schulabschluss erworben haben oder die nach der Klasse 9 an Gymnasien die Versetzung in die Gymnasiale Oberstufe nachweisen können, wird ab Sommer 2019 der zweijährigen Bildungsgang Ingenieurtechnik angeboten. Die Lernenden analysieren, entwickeln und bewerten im Unterricht technische Systeme. Darüber hinaus realisieren sie im Profilfach Ingenieurtechnik bau-, elektro- und maschinenbautechnische Projekte. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern die jeweiligen fachlichen Grundlagen der einzelnen Schwerpunkte vermittelt und das interdisziplinäre Denken und Handeln im besonderen Maße gefördert. Unterstützt wird dies dadurch, dass die Hälfte des Unterrichts in den modern ausgestatteten Laboren des BK Olsberg stattfindet. Mit Bestehen der Fachhochschulreifeprüfung nach zweijähriger Schulzeit bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Zeugnis über den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

 

Im Anschluss können die Schülerinnen und Schüler ein weiteres Schuljahr absolvieren, um am Ende der Jahrgangsstufe 13 den Berufsabschluss als Elektrotechnische Assistentin bzw. als Elektrotechnischer Assistent nach Landesrecht sowie die vollständige Fachhochschulreife zu erhalten. Sie können alternativ nach der zwölften Klasse ein einschlägiges sechsmonatiges Praktikum im technischen Bereich absolvieren. Dieses führt ebenfalls zur Fachhochschulreife. Es besteht außerdem die Möglichkeit, nach der zwölften Klasse eine Berufsausbildung im dualen System zu absolvieren. Sinnvoll ist dies insbesondere bei Berufen, die eine höhere Einstiegsqualifikation verlangen. In allen drei Fällen besteht anschließend die Möglichkeit, an einer Fachhochschule zu studieren.

 

Dieser Bildungsgang ist nicht nur eine ideale Vorbereitung für ein Studium im technischen Bereich, sondern auch ein Schritt in die Berufswelt. Nach Abschluss des Bildungsganges sind die Absolventinnen und Absolventen im Stande, technische Problemstellungen zu analysieren und ingenieurtypische Lösungsansätze zu entwickeln. Dabei können ihre Tätigkeiten sowohl regional als auch überregional, z.B. in der Entwicklung und Fertigung im Bereich der Elektromobilität, Automatisierung (Industrie 4.0), regenerativen Energien, Smarthome-Anwendungen, Breitband- und Netzwerktechnik liegen.

 

Kontextspalte